• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size

 "İnsanların barışları da savaşları da birer hayalden doğmaktadır. Öğünmeleri de, utanmaları da birer hayale dayanmaktadır".
 

"Etrafında insan yüzlü bir çok şeytan vardır. Bu sebeple her ele el vermek, bağlanmak,intisab etmek uygun değildir".


Wichtige Links

 

Statistics

Besucher: 2545792

Besucher

Login Form






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Home
Gescheiterte Integration Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 1
SchlechtSehr Gut 
Freitag, 22. Juli 2016
integration.jpgDurch verschiedene Aktionen und Vorkommnisse in letzter Zeit sind die Themen Zuwanderung, Integration, Türken und Islam in der österreichischen Innenpolitik allgegenwärtig, was teilweise dazu führt, das sich die Gesellschaften noch mehr voneinander entfernen.

Hier ist das Gebot der Stunde: eine vernünftige Politik zu realisieren um für die Zukunft  Österreichs und aller Betroffenen eine konstruktive Lösung des Zusammenlebens zu realisieren.

Die politischen Auseinandersetzungen wie dies zurzeit der Fall ist, werden uns noch mehr entzweien.  

Bestimmte Parteien und Politiker missbrauchen diese Themen mittels Angstmache  für  Ihre zwecke und beachten dabei nicht, dass sie  das Gelingen der  Integration wesentlich erschweren.

Konstruktive Lösungen können nur mit einer sachlichen und zielorientierten Debatte zwischen Politik, ExpertInnen, ZuwandererInnen und einer breiten Öffentlichkeit, gefunden werden,  alles andere würde die Gesellschaften auseinander bringen.

Was oft vergessen oder vernachlässigt wird, das die in Österreich lebende MigrantenInnen und Menschen mit Migrationshintergrund keine homogene Gruppe bilden, sondern kamen aus vielen verschiedenen Ländern und Gegenden und ebenso aus verschiedenen Gründen nach Österreich.

Die fehlgeschlagene Integrationspolitik wurde in der Annahme realisiert, dass diese Menschen eines Tages in ihre Heimatländer zurückkehren würden,  weshalb wir heute uns mit den negativen Folgen dieser Versäumnisse und der falschen und versäumten Integrationspolitik auseinander setzen müssen.

Viele MigrantenInnen besitzen mittlerweile die österreichische Staatsbürgerschaft und sind damit Teil des Österreichischen Volkes.  Ob wir wollen oder nicht müssen wir uns an einen Tisch setzen und gegenseitig die vorhanden Ängste, bedenken und anliegen zu Sprache bringen, nur wenn wir dies realisieren und dabei gegenseitig  ehrlich sind, können wir gemeinsam Lösungen erarbeiten, was uns allen helfen wird, dabei sollten wir aber nicht vergessen, das eine Integration bzw. Inklusion nur über  das Setzen positiver Anreize erfolgen kann.

Wir brauchen langfristige Strategie die die Interessen und Bedürfnisse der MigrantenInnen und der aufnehmenden Gesellschaft in gleichem Maße berücksichtigt.  Die Integrationspolitik sollte  eine aktive und zukunftsorientierte sein.

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 22. Juli 2016 )
 
< zurück   weiter >
Advertisement