• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size

 "İnsanların barışları da savaşları da birer hayalden doğmaktadır. Öğünmeleri de, utanmaları da birer hayale dayanmaktadır".
 

"Etrafında insan yüzlü bir çok şeytan vardır. Bu sebeple her ele el vermek, bağlanmak,intisab etmek uygun değildir".


Wichtige Links

 

Statistics

Besucher: 2545726

Besucher

Aktuell 1 Gast und 1 Mitglied online

Login Form






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Home
KiMLiGiNi KAYBETMEYE MEYiLLi TOPLUMMUYUZ? Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 1
Montag, 29. Juni 2015
Her geçen gün, biraz daha aslımızdan uzaklaşıyormuyuz ney?  Avrupalı Türk olmak, türklüğünden az olan türk demekmidir acaba? Avrupalı Türk demek eski değerlerini muhafaza etmeyen edemeyen Türk demekmidir? Göçmen olup yaşadığımız ülkeye konsantre yaşamaya calışırken, kendi öz değerlerimizi koruyabildikmi acaba?  Bir,  şanlı gururlu Türk olduğumuzu, ana gibi bildiğimiz vatanımızı, avrupaya niçin geldiğimizi, bütün bunları hala buğün biliyormuyuz acaba? Yaşadıgımız ülke ve günümüz şartlarına bakalırsa! Türk toplumu analizlerinde bizlerin  çoktan kaybettiğimizi  görmek hiç zor değil. Nerde'mi kaybettik? Bunu, Türkiyeli Türkler ve Avrupalı Türkler arasındaki farklılıkları kıyaslıyarak çok kolay görebiliriz. Türkiyeli türklerin, hayata bakış açısı,avrupalı türklerin hayata bakış açısından çok fark olduğunu kabul etmeliyiz. Bizler yaşadıgımız ülkede, türkiye türkler gibi degişimde gelişebilseydik, yaşadıgımız ülke yerlilerine uyumumuz daha kolay olabilirmiydi acaba?  Avrupalı Türk yaşadıgı bölgenin ne kamukurumlarından haberdar nede Sosyal aglarından dogru dürüst bilgi sahibi degil. Avrupalı türkler olarak bizler bir an önce  yaşantımızda ve alışkanlıklarımızda sistem değişikligine gitmezsek, yaşadıgımız ülke yerlileriyle aramızdaki mesafe ucurumu büyümeye devam edeçek gibi görülmekte. Bizler kendi öz değerlerimiz kültürümüzle, yerlilerin arasına sıkca girip kendimizi iyi anlamda kabul ettirmeliyiz. Bizlerin, onların ortamlarına dahil olması gerek. Gençlerimizin düzgün eğitim almalarına ve aldıklari eğitimle, yaşadıgımız ülke kamusistemine ve sosyal aglarinda yer almalıyız. Ancak bu şekilde yaşadıgımız ülke sisteminde bizde varız diyerek kültürümüzle beraber varlıgımızı hissettirebiliriz.

 

Birde avrupalıların gözüyle bakılırsa, onların gözünde biz Türk müyüz yoksa o ülkeye şöyle böyle birşekilde uyum sağlamış bir vatandaşmıyız? Acı gerçek şu ki, aslında bizler avrupalı türkler her ikiside değiliz. Birincisi! Aslımızı koruyamadık. Ikincisi! tam olarak yaşadığımız ülkeli de olamadık. Peki ne olucak bu avrupalı türklerin hali? Koskoca bir 50 yıl kayıpta ve türkün geleceği ise mechul...........

Letzte Aktualisierung ( Montag, 29. Juni 2015 )
 
Braucht der Arbeitsmarkt wirklich eine Unterstützung ? Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 0
Montag, 29. Juni 2015
Der Arbeitsmarkt, ist doch der Ort, wo sich die Nachfrage nach Arbeitskräften und dem Angebot der Arbeitsleistung zusammen trifft. An und für sich sollte es sich selbst regeln, jedoch wenn ein Überangebot von einem der Parts vorhanden ist, müssen wir regulativ eingreifen und die Situation steuern, denn je leichter ein Arbeitsplatz zu besetzen ist, desto mehr Macht erhält der Arbeitgeber und versucht die ArbeitnemerInnen ...zu seinen diktierten Konditionen einzustellen und auszubeuten. Über arbeitsmarktpolitische Maßnahmen, können wir zum Teil die Kräfteverhältnisse ausgleichen und für beide Seiten halbwegs akzeptable Lösungen realisieren. Diese regulativen Maßnahmen müssen erfolgen, damit ein wirtschaftlicher und ein sozialer Ausgleich vorhanden ist, dabei dürfen wir nicht vergessen, das ArbeitnehmerInnen die keine entsprechende Ausbildung vorweisen können, ebenso berücksichtigt werden müssen, wie Ältere und Frauen, hier müssen, dieser Gruppierung angepasste und abgestimmte Maßnahmen erfolgen, damit auch diese eine reale Chance auf dem Arbeitsmarkt haben. Um diese Personengruppen im Arbeitsmarkt besser zu integrieren, müssen wir Gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen, damit eine Einstellung dieser Gruppierung seitens der Arbeitgeber erfolgt.
 
Integrationskonferenz Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 0
Donnerstag, 25. Juni 2015

Die 12. Intergrationskonferenz in Vorarlberg hat, mit dem Endbericht zur Evaluation der Integrationsarbeit und - landschaft Vorarlbergs, stattgefunden. Die Geister scheiden sich, ob die Integrationsarbeit in Vorarlberg erfolgreich ist oder nicht, nach meiner Meinung, sind Aspekte vorhanden die es begrüssen lassen, jedoch sind noch sehr viele Baustellen vorhanden, wir (alle) müssen einer der grössten Baustellen sehen und erkennen (wie auch im Bericht vorkommt), das die ZUSTIMMUNG der Mehrheitsgesellschaft (Ur-Vorarlberger) zur Integration lediglich befriedigend ist.

Hier ist noch potential vorhanden, nach meiner Auffassung (habe auch bei der Konferenz an die Politiker die Frage gestellt, jedoch ohne eine Antwort zu bekommen) müssen die Politiker sich öffentlich zu diesem Thema bekennen, und endlich auch sagen, das die Minderheitsgesellschaft ein TEIL dieses Landes ist und als Bereicherung angesehen werden müssen, nur so kann eine Akzeptanz herbei geführt werden.

 

In diesem SINNE wünsch ich keine INTEGRATION, sondern eine INKLUSSION.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 25. Juni 2015 )
 
Die Geschichte von den zwei Nachbarn! Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 0
Freitag, 16. Mai 2014
adnanbild.jpg

Kennen  sie die Geschichte der zwei Nachbarn? Wahrscheinlich nicht- sonst würde ich ja die Frage nicht stellen, oder doch, natürlich würde ich es fragen, denn viele kennen es nicht! In diesem Fall werde ich es versuchen Ihnen die Geschichte die sich auf Tatsachen berufen und des Öfteren auch in unserem Umfeld zur Genüge vorkommen, erzählen.

Ich komme in sehr vielen Gegenden in Österreich vorbei und habe dabei festgestellt, dass wenn ein Österreicher d.h. ein gestandener Österreicher in eine NEUE Wohnung bzw. eine Neue Siedlung zieht, er oder sie sich zu den Nachbarn geht bei denen an die Türe klopft uns sich vorstellt – ist es nicht so? ja natürlich ist es so, werden sehr viele antworten, selbstverständlich ist es für einen der mit dieser Tradition aufgewachsen ist, etwas ganz normales.

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 16. Mai 2014 )
 
Das Leben ist wie Zug fahren Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 1
Mittwoch, 16. April 2014
duygu.jpg

Das Leben geht weiter, die Frage ist in welcher Art und Weise? Jeder kann bis zu einem bestimmten Teil des Lebens selber bestimmen, jedoch gibt es manche Aspekte die unwillkürlich dein Leben mit beeinflussen.  Also ist es so, ob wir in einem Zug sitzen, mit einer vorbestimmten Geschwindigkeit, die sich in eine Richtung bewegt, dieser bleibt stehen oder reduziert die Geschwindigkeit  bei anfahren eines Bahnhofes. Genau dieser Zeitpunkt ist der Wendepunkt deines Lebens, steige in einen anderen Zug und du wirst feststellen, dass dieser mit einer anderen Geschwindigkeit fahren  und  dich an einen anderen Ort bringen wird………..

 

Habe Mut und steige in den anderen Zug…..wenn du es nicht machst, wirst du dir immer die Frage stellen, wohin ging der ZUG bzw. mein Leben…..

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 16. April 2014 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 19 - 27 von 110
Advertisement