Arm trotz Arbeit – Working Poor in Vorarlberg
Mittwoch, 13. Oktober 2010

Es ist eine traurige Tatsache, dass viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger – obwohl sie einer regelmäßigen Beschäftigung nachgehen – zu wenig verdienen, um sich selbst oder ihre Familie erhalten zu können. Von Erwerbsarmut sind einmal mehr vorwiegend Frauen betroffen, wobei gesagt werden muss, dass die Working Poor nicht nur Teilzeitjobs oder geringfügigen Beschäftigungen nachgehen: Auch schlecht bezahlte Ganztagsjobs können in die Sackgasse Armut führen.

ServiceLinks:
1. Arm trotz Arbeit – Working Poor in Vorarlberg PK-Unterlagen, 9 S., 6.10.10, 70 KB
2. Kostenlose Bestellung der Studie bei der Vorarlberger AK
3. Studie „Schicksal Prekarität“

 

Die AK Vorarlberg hatte bereits vor zwei Jahren mit der Studie „Schicksal Prekarität“ auf Beschäftigungsgruppen aufmerksam gemacht, die auf dem Arbeitsmarkt mit großen Unsicherheiten konfrontiert sind.

Mit der vorliegenden Untersuchung wird dieses Thema vertieft. Wichtig dabei ist, Maßnahmen zu treffen – und diese auch kontinuierlich zu verfolgen –, die es den Menschen ermöglichen, sich durch eigene Arbeit auch ein entsprechendes Leben zu leisten.

Teile diese Seite!
Facebook Google Live Mister Wong Yahoo
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 15. Oktober 2010 )