Baby krank. Trotzdem ins Büro?
Dienstag, 17. Mai 2011

Ihr Kind ist krank. Und Sie müssen in die Arbeit. Wer soll sich nun um Ihren kleinen Patienten kümmern? Wenn Sie niemanden finden, der Ihr Kind betreut, haben Sie das Recht auf Pflegefreistellung.

Pflegefreistellung heißt:

  • Sie dürfen daheim bleiben, um Ihr Kind zu pflegen.
  • Sie bekommen so viel bezahlt wie immer.
  • Sie können pro Jahr so viele Stunden Pflegeurlaub nehmen, wie Sie pro Woche durchschnittlich arbeiten.
  • Sie können die Freistellung in Stunden oder Tagen nehmen, ganz nach Ihrem Bedarf.
  • Wenn das Kind noch unter 12 ist, können Sie eine zweite durchschnittliche Arbeitswoche Pflegefreistellung beanspruchen.

Voraussetzungen für Pflegefreistellung:

  • Ihr Kind (auch: Pflege- oder Adoptivkind) erkrankt (akut oder chronisch) und braucht Pflege und Betreuung
  • Sie leben mit dem Kind in einem gemeinsamen Haushalt
  • Es gibt sonst niemanden (in der Regel nahe Angehörige), der sich um das Kind kümmern könnte.

 

Quelle: AK Vorarlberg

Teile diese Seite!
Facebook Google Live Mister Wong Yahoo
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 17. Mai 2011 )