Integration oder Inklusion
Mittwoch, 30. März 2016

Liebe Freuende, in den letzten Tagen werde ich immer wieder gefragt, wieso ich diverse kritische Äußerung tätige, in diesem Sinnen möchte ich hiermit einiges Klarstellen:

Ich lebe seit meinem 5. Lebensjahr hier in Österreich, und ich habe JA zu Österreich gesagt, meine Kinder sind hier geboren, mir ist es leid, das ich mittlerweile nach fast  50 Jahren mich immer noch bezüglich  meiner Religion und Abstammung rechtfertigen muss, wieso können wir nicht sein wie wir sind, wenn hier die Europäischen Werte angesprochen werden, könnt Ihr sicher sein, das die genauso auch für mich gelten, ja die Integration wäre gut, aber bei vielen wird es leider als die Assimilation verstanden, und ich bin gegen die Assimilation. Ich kann das Wort Integration nicht mehr hören. Ich möchte die Inklusion, wieso kann ich nicht ein Teil dieser Gesellschaft sein, mit (trotz) meiner Abstammung und meiner Religionszugehörigkeit, wieso wollen viele, wenn Terrorristen sich und viele Unschuldige in die Luft sprengen, das ich mich in deren Namen entschuldigen soll.  Ich verabscheue jede Art der Gewalt, ich bin genauso  gegen Terror.

Schaut bitte die Medien mal genau an – hier wird eindeutig einseitig berichtet, hier wird ein Keil zwischen der Bevölkerung getrieben.  Genau da müssen wir ansetzen, und eine ehrliche Diskussion anfangen, damit wir gemeinsam unsere Zukunft gestalten können. Aber bitte eine ehrliche und mit Beteiligung aller hier Lebenden.  Die die in der sogenannten Integrationsarbeit tätig sind, müssen von Anfang an auch die Minderheitsgesellschaft einbinden und nicht fertige Projekte vor die Nase setzen.

Religion ist eine Privatsache, jedoch wenn wie die Herren Albayati und Fellner sich zu Islam äußern, und dabei, nach meiner Ansicht nicht recht haben, dann darf ich mich auch äußern, Der Herr Albayati interpretiert den Islam nach seiner persönlichen Überzeugung, er soll den Koren mal bitte im ganzen lesen, so wie ich es in verschiedenen Sprachen gelesen habe und den Koran als ganzen versuchen zu verstehen, und nicht einzelne Koran Verse.

Es gibt in Jeder Gesellschaftschicht  schwarze Schafe – gegen die müssen wir gemeinsam reagieren und agieren.

Es kommen noch sehr viele Probleme und Sorgen auf uns zu, diese können nur GEMEINSAM gelöst werden, in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen TAG.

30/03/2016 - AD

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Soziale_Inklusion

Die Forderung nach sozialer Inklusion ist verwirklicht, wenn jeder Mensch in seiner Individualität von der Gesellschaft akzeptiert wird und die Möglichkeit hat, in vollem Umfang an ihr teilzuhaben oder teilzunehmen. Unterschiede und Abweichungen werden im Rahmen der sozialen Inklusion bewusst wahrgenommen, aber in ihrer Bedeutung eingeschränkt oder gar aufgehoben. Ihr Vorhandensein wird von der Gesellschaft weder in Frage gestellt noch als Besonderheit gesehen. Das Recht zur Teilhabe wird sozialethisch begründet und bezieht sich auf sämtliche Lebensbereiche, in denen sich alle barrierefrei bewegen können sollen.

Teile diese Seite!
Facebook Google Live Mister Wong Yahoo
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 30. März 2016 )